Möchten Sie uns kontaktieren?

NONNA ANNA® fördert den Erhalt der geistigen Kräfte, beruhigt und befriedet, macht aus alltäglichen Pflegearbeiten eine sinnvolle Beschäftigung. So sorgt NONNA ANNA® für zufriedene und ruhige Patienten vor allem aber auch für zufriedene Angehörige.

Durch angebotene Seminare und die Arbeit mit dem Material haben Sie als Angehöriger die Möglichkeit mit Ihrem zu Betreuenden liebevollen Kontakt aufzubauen und barrierefrei zu kommunizieren.

Hilfreicher Umgang mit Menschen mit Demenz

Der Unsicherheit/Unruhe BEACHTUNG schenken

Schmerzen

Umgebung

Biographie

Hektik vermeiden

führt zu Unsicherheit und Stress

Klare kurze Sätze

"Hier sind die Hausschuhe!"

"Ich hole Sie ab!"

Fragen mit Wahlmöglichkeiten immer mit Anschauungsmaterial

"Möchten Sie diese Bluse oder diese?" (Blusen zeigen)

"Möchten Sie das hier essen oder das?" (Essen-Fotos zeigen)

Auf gleicher Augenhöhe kommunizieren

Patient im Bett (Setzen Sie sich hin oder gehen Sie in die Hocke)

Patient im Rollstuhl (Gehen Sie in die Hocke, so dass er Sie in seinem Sichtfeld hat)

KLAR und LANGSAM sprechen

Zählen Sie innerlich bis 5, ehe Sie eine Antwort erwarten

Bleiben Sie GANZ bei Ihrem gegenüber

Lassen Sie sich nicht verleiten, mit anderen Menschen zu kommunizieren

Flüssigkeiten SICHTBAR machen

Wasser als Getränk wird nicht wahrgenommen (Bieten Sie Saft oder Mixgetränke an oder arbeiten Sie mit Lebensmittelfarbe)

Kontrast beim Essen

Teller soll sich vom Tablett farblich abheben, Besteck in die Hand geben

(Vorbildfunktion / Abrufen des Wissens am Modell)


Fingerfood

Falls der an Demenzerkrankte nicht mehr mit dem Besteck umgehen kann (Lassen Sie ihn mit den Fingern essen, bieten Sie Fingerfood-Nahrung an)

Kommunikation: Authentisch, mit Körperkontakt

Beim Ansprechen Initialberührung (z. B. Schulter, Hand) Berührung auf einem Punkt mit leichtem Druck ausüben (kein Streicheln - Sinnesüberflutung)